Bruce Edwards

Klarinette, Piccoloklarinette, Bassetthorn...


Bruce Edwards


Bruce Edwards geboren 1960 in Heidelberg, begann das Klarinettenspiel im Alter von 12 Jahren bei Josef Fürtsch und später bei Ernst Hehrmann in Fulda. Bereits in jungen Jahren gastierte er häufig als Solist in Klarinettenkonzerten mit verschiedenen Orchestern, u. a. mit dem Kammerorchester der Jugend und dem Collegium Musicum in Fulda. Konzertreisen führten ihn nach Frankreich, Spanien, Italien, Dänemark, in die USA und in die CSSR. 1979 war für Bruce Edwards ein Jahr von besonderer Bedeutung: Es brachte nicht nur das Erreichen des Abiturs, auch war es das Jahr, in dem er – mit dem Kammerorchester der Jugend – in der Orangerie zu Fulda Mozarts Klarinettenkonzert aufführen durfte, einen 1. Preis bei „Jugend musiziert“ errang und das Studium der Klarinette bei Professor Franz Klein an der Musikhochschule in Köln begann. Ebenso wichtig war die Zeit seiner „Künstlerischen Reifeprüfung“, mit der er 1985 das Studium in Köln abschloß. So war die Vorbereitung hierfür ab Mitte 1984 gleichzeitig der Beginn seiner auch heute noch bestehenden erfolgreichen Zusammenarbeit mit dem aus Fulda stammenden und in Wiesbaden tätigen Pianisten Johannes Möller. Darüberhinaus erfolgte kurze Zeit nach dem Examen 1985 die Gründung des Ensemble Clarinesque. Mit diesem namhaften Klarinettenquartett spielte Bruce Edwards bisher 5 CDs ein, wirkte bei Rundfunk- und TV-Produktionen in Köln und Frankfurt mit und brachte mehrere dem Ensemble zugedachte Werke zur Uraufführung. Speziell für das Ensemble Clarinesque ist er auch als Arrangeur hervorgetreten mit Veröffentlichungen in Paris und Darmstadt. Besonders ehrenvoll für die vier Musiker ist die bereits zweimalige Einladung zum „ClarinetFest“, dem weltweit größten Klarinettenkongreß – und zwar 1998 nach Columbus (Ohio) und 2001 in die bedeutende Musikmetropole New Orleans. Weitere Aktivitäten sind Konzerte mit dem „Mientka-Edwards-Trio“, die Veröffentlichung mehrerer Artikel in der Zeitschrift „The Clarinet“ und zwischen 1986 und 1998 die Mitwirkung in verschiedenen Produktionen der Hamburger Musical Szene (Cats, Phantom der Oper, Trouble in Tahiti). Schon während seiner Studienzeit war Bruce Edwards im pädagogischen Bereich an verschiedenen Musikschulen aktiv. Dies stellte sich im weiteren Verlauf seines Werdegangs, insbesondere im Zusammenspiel mit der Gründung des Ensemble Clarinesque, als glückliche Fügung heraus. Als am Ende seines Studiums bei Bruce Edwards eine Netzhauterkrankung diagnostiziert wurde, die ihm die Arbeit als Orchestermusiker unmöglich machte, boten sich andere Bereiche der Musikausübung als Perspektiven an. So werden die übrigen vielfältigen Verpflichtungen ergänzt durch seine Unterrichtstätigkeit für die Volkshochschule des Landkreises Fulda, die er mit großer Freude wahrnimmt.

Bruce Edwards spielt Klarinetten von Wolfgang Dietz, ein Bassetthorn von Buffet-Crampon, sowie eine Bassklarinette von Mollenhauer.

Druckbare Version